geh zur Hypoauktion Homepage

Hypothekenlexikon

Für volle Transparenz
Service Line 0800 262 262

Weitere Themen:

Hypothek St. Galler Pensionskasse

Die St. Galler Pensionskasse (sgpk) ist seit dem 1. Januar 2014 eine öffentlich-rechtlich selbstständige Institution. Zuvor war sie als kantonale Organisation vom Kanton geführt. Das Ziel der Pensionskasse ist die berufliche Vorsorge für das Staatspersonal des Kantons St. Gallen, für Personen von selbständigen öffentlich-rechtlichen Anstalten sowie für das Personal von weiteren angeschlossenen Arbeitgebern. Die Grundlage der Funktionsweise wird durch das Gesetz über die St. Galler Pensionskasse geregelt, welche durch das oberste Organ, die Verwaltungskommission, kontrolliert wird. Heute ist die Pensionskasse als mittelgrosse Vorsorgeorganisation mit rund 25'000 Versicherten aktiv.

Zahlen & Fakten St. Galler Pensionskasse

  • Seit 1. Januar 2014 rechtlich selbstständig

  • Geschäftsführer Benedikt Häfliger

  • Hauptsitz in St. Gallen

  • Verwaltet ein Vorsorgekapital von etwa 8 Milliarden Schweizer Franken

  • Betreut rund 25’000 Kunden schweizweit

Tätigkeitsbereich St. Galler Pensionskasse

Die St. Galler Pensionskasse verwaltet nach wie vor primär die Vorsorgegelder vom Staatspersonal des Kantons St. Gallen. Seit der Privatisierung im Jahr 2014 kommen laufend weitere Arbeitgeber dazu die sich der Pensionskasse anschliessen. Als primäre Tätigkeit gilt es bei der Pensionskasse die Ein- und Auszahlungen der versicherten Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu verwalten. Durch diese Einzahlungen werden verschiedene Leistungen wie der Eintritt eines Todesfalls oder der Eintritt einer Invalidität abgesichert. Damit den versicherten Personen ein Zins auf ihre Einzahlungen gewährt werden kann, muss auch die St. Galler Pensionskasse laufend weitere Anlagemöglichkeiten finden. Als Zielgrösse orientiert man sich am BVG-Mindestzinssatz von aktuell einem Prozent Rendite, den man den Versicherten auf ihr Guthaben auszahlen möchte. Nebst Aktivitäten am Kapitalmarkt werden Pensionskassen seit einigen Jahren auch im Hypothekarmarkt aktiv, um im Tiefzinsumfeld dennoch eine ansprechende Rendite erwirtschaften zu können.

St. Galler Pensionskasse Hypothek

Hypotheken haben sich in den letzten Jahren als vielversprechende Anlagemöglichkeit präsentiert. Um höhere Renditen zu erzielen, ist auch die St. Galler Pensionskasse am Hypothekarmarkt aktiv. Aktuell bietet die Pensionskasse Festhypotheken mit Laufzeiten zwischen 2 und 10 Jahren. Da die Pensionskassen keine gesetzlichen Reglemente zum antizyklischen Kapitalpuffer beachten müssen, sind sie in der Lage günstige Konditionen anzubieten. Dies zeigt sich auch bei den Zinssätzen der St. Galler Pensionskasse. Eine Festhypothek über 4 Jahre gibt es beispielsweise für 1.00% Hypothekarzins. Bei der Finanzierung sind Pensionskassen aktuell noch vorsichtiger als beispielsweise Banken. Es wird meistens nur selbstbewohntes Wohneigentum in der Schweiz finanziert, auch spekulativere Hypothekarmodelle wie die Libor-Hypothek sucht man häufig vergebens bei Pensionskassen.

Finanzierungsmodelle (Stand 20.07.2018)

St. Galler Pensionskasse Festhypothek
Mindestbetrag Kein Mindestbetrag
Laufzeit 2 bis 10 Jahre
Amortisation Nur sofern vereinbart
Kündigung Grundsätzlich beidseitig nicht kündbar. Auf Gesuch kann eine vorzeitige Auflösung durch Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung erfolgen
Eigenschaften Nur selbstbewohntes Wohneigentum in der Deutschschweiz
Laufzeit Festhypothek Zinssatz
SGPK Festhypothek 2 Jahre 1.00%
SGPK Festhypothek 3 Jahre 1.00%
SGPK Festhypothek 4 Jahre 1.00%
SGPK Festhypothek 5 Jahre 1.10%
SGPK Festhypothek 6 Jahre 1.22%
SGPK Festhypothek 7 Jahre 1.31%
SGPK Festhypothek 8 Jahre 1.44%
SGPK Festhypothek 9 Jahre 1.52%
SGPK Festhypothek 10 Jahre 1.63%

Profitieren auch Sie von unseren günstigen Zinsen!


Auktion starten