geh zur Hypoauktion Homepage

Hypothekenlexikon

Für volle Transparenz
Service Line 0800 262 262

Weitere Themen:

Finanzieren mit Vorsorgeguthaben

Unter bestimmten Einschränkungen können Vorsorgeguthaben, wie die Pensionskasse oder die Säule 3a, für die Finanzierung von Wohneigentum genutzt werden. Diese Option kommt insbesondere dann zum Tragen, wenn die nötigen 20% an Eigenmitteln nicht direkt verfügbar sind. Im folgenden Artikel wird darauf aufmerksam gemacht, wie Sie ihre Vorsorgegelder zum Eigentumskauf nutzen können und welche Einschränkungen es zu beachten gilt.

Gesetzliche Regelung bezüglich der Nutzung von Eigenmittel

Der Schweizer Staat hat die Regelung erlassen, dass 10% des Belehnungswertes des Kaufobjekts durch harte Eigenmittel gedeckt werden müssen. Zu den harten Eigenmitteln gehören jegliche Vermögenswerte, welche nicht aus einer Verpfändung oder einem Vorbezug der Pensionskasse realisiert werden. Diese Einschränkung betrifft nur die Pensionskasse und somit nicht die Säule 3a, da diese durch freiwillige Einzahlungen zustande kommt. Es können also bis zu 10% der benötigten Mittel durch die Verpfändung oder den Vorbezug der Pensionskasse erbracht werden. Dabei gilt es noch eine weitere Beschränkung seitens des Staates zu beachten, die Altersbeschränkung. Für Personen unter 50 Jahren ist keine Einschränkung vorhanden und sie dürfen das ganze Pensionskassenguthaben für den Eigenmittelerwerb nutzen. Ab dem 50. Lebensjahr darf nur noch wahlweise die Hälfte des vorhandenen Guthabens oder das bis zum 50. Lebensjahr einbezahlte Guthaben genutzt werden.

Verpfändung vs. Vorbezug

Bei der Verpfändung wird das Geld aus der Pensionskasse mittels Pfandvertrag als Sicherheit bei der Bank hinterlegt. Die Hypothek wird somit um den Betrag der Verpfändung im Vergleich zum Rentenvorbezug erhöht und das Ziel ist es, diesen zusätzlichen Betrag bis zur Rente mit Amortisationen zurückzuzahlen. Erfolgt die rechtzeitige Rückzahlung, kann in der Pension wieder auf die komplette Pensionskassenleistung zurückgegriffen werden. Kommt es durch das neue Hypothekarvolumen zu höheren Hypothekarzinsen, können diese wiederum von den Steuern abgezogen werden.

Beim Vorbezug der Pensionskasse wird die Hypothekarschuld nicht erhöht, da der Betrag direkt als Eigenmittel angerechnet werden kann. Dabei gilt es allerding zu beachten, dass sich dadurch die Rentenleistung minimiert und dafür vorsorgliche Massnahmen getroffen werden müssen, um keine Reduktion des Lebensstandards in der Pension zu verursachen. Zusätzlich muss der vorbezogene Betrag beim Staat versteuert werden.

Indirekte Amortisation mittels Verpfändung

Aus steuertechnischen Gründen kann dabei eine indirekte Amortisation mittels Verpfändung der Säule 3a sinnvoll sein. Bei dieser Variante wird bei der Bank ein Säule 3a Konto eröffnet und verpfändet. Die Amortisationsbeiträge (max. CHF 6'678.- pro Jahr) können somit auf das Vorsorgekonto einbezahlt werden. Dadurch verändert sich die Hypothekarschuld um den einbezahlten Betrag erst beim Erreichen des Pensionsalters. Daraus können folgende Vorteile geschöpft werden:

  • Hypothekarzinsen bleiben gleich und können somit weiterhin vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden.

  • Einzahlungen in die Säule 3a sind von den Steuern abziehbar

  • Viele Institute sehen in der Verpfändung der Säule 3a eine erhöhte Sicherheit, wodurch sie einen tieferen Kundenzinssatz verlangen

Als weiteres Verpfändungsmittel kann eine Lebensversicherung dienen. Dabei werden zwischen 80-90% des Rückkaufwertes von der Bank angerechnet und verpfändet. Der Betrag wird dann nach Ablauf der Laufzeit, im Regelfall zwischen 20-25 Jahre, auf einen Schlag fällig, wobei eine einmalige Steuerzahlung erfolgt. Diese Option eignet sich insbesondere für Personen, welche ihre Altersvorsorge nicht belasten wollen.

Fazit

Die Finanzierung durch Vorsorgeguthaben bietet einige interessante Aspekte. Insbesondere für junge Menschen, welche sich den Traum vom Eigenheim so früh wie möglich erfüllen wollen, kann das Vorsorgegeld dazu dienen die Finanzierungslücken zu schliessen. Die steuerlichen Vorteile können sich ebenfalls auszahlen, beispielsweise bei der indirekten Amortisation. Beim Vorbezug und der Verpfändung von Vorsorgegeldern müssen Sie sich jedoch auch der Risiken bei ungenügender Amortisation bis zur Rente bewusst sein, was zu einer Reduktion des Lebensstandards in der Pension führen kann. Deshalb sollten Sie bei Interesse am Erwerb von Eigenheim mit Unterstützung von Vorsorgeguthaben eine unabhängige Beratung in Betracht ziehen. Wir beraten Sie unabhängig und bereiten Ihnen innert kürzester Zeit individuelle Finanzierungsvorschläge. Starten Sie jetzt mit Ihrer persönlichen Finanzierungsanfrage und erhalten Sie attraktive Konditionen für Ihre Hypothek.

Profitieren auch Sie von unseren günstigen Zinsen!


Auktion starten