geh zur Hypoauktion Homepage

Hypothekenlexikon

Für volle Transparenz
Service Line 0800 262 262

Vorzeitige Verlängerung der Hypothek - Hypotheken-Ratgeber | Hypoauktion

Hypothek vorzeitig verlängern – Was gilt es zu beachten?

Erwerben & Finanzieren Mike Demuth
Bewertungen: 4.7

Steht der Ablauf Ihrer Hypothek kurz bevor? Dann könnte jetzt der richtige Zeitpunkt sein, sich mit der vorzeitigen Verlängerung Ihrer Hypothek auseinanderzusetzen. Bei den derzeit rekordtiefen Hypothekarzinsen kann eine vorzeitige Verlängerung der Hypothek lohnenswert sein. Was es dabei zu beachten gilt und wie Sie durch eine proaktive Planung langfristig Geld sparen können, wird nachfolgend aufgezeigt.

Vorzeitig verlängern – Wie funktioniert das?

Läuft eine Hypothek bald ab, kann diese in der Regel vorzeitig verlängert werden. Dabei wird eine neue Hypothek auf einen im Voraus fixierten Termin vereinbart und der aktuelle Hypothekarzins fixiert. Schliessen Sie eine vorzeitige Verlängerung 12 Monate vor Ablauf Ihrer Hypothek ab, spielt es somit keine Rolle, ob sich die Hypothekarzinsen in dieser Zeitspanne erhöhen: Sie haben bereits den aktuellen Zins fixiert und gewinnen somit an Planungssicherheit. Die meisten Hypothekenanbieter ermöglichen eine vorzeitige Verlängerung bereits 24 Monate im Voraus. Um zu einem solch frühen Zeitpunkt verlängern zu können, müssen Sie selbst aktiv werden, da die Hypothekenanbieter meistens erst kurz vor Ablauf der Hypothek mit Ihnen in Kontakt treten. Dabei spielen Kündigungsfristen eine wichtige Rolle.

Fristen gilt es zu beachten

Eine Festhypothek wird mit einer Laufzeit abgeschlossen und endet mit deren Ablauf. Häufig verfügen Festhypotheken trotzdem über eine Kündigungsfrist zwischen 3 und 6 Monaten. Deshalb ist es wichtig, die Bestimmungen im Hypothekarvertrag vorzeitig zu prüfen. Ist eine Kündigungsfrist vorgesehen, sollten Sie unbedingt vorzeitig kündigen, um bei der Auswahl der neuen Hypothek frei zu sein. Durch die vorzeitige Kündigung verfügen Sie über eine stärkere Verhandlungsposition und es stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten bei der Verlängerung der Hypothek offen.

Unterschiedliche Möglichkeiten bei der Verlängerung

Wenn Sie Ihren Hypothekarvertrag rechtzeitig gekündet haben, verfügen Sie über verschiedene Optionen bei der Verlängerung. Die naheliegendste ist die vorzeitige Verlängerung der Hypothek beim bisherigen Anbieter. Dabei ist der Aufwand am geringsten und Sie kennen bereits die Mechanismen des Anbieters. Diese Option ist sinnvoll, wenn der bisherige Anbieter Ihnen eine attraktive Anschlussfinanzierung offeriert. Dabei ist es entscheidend, das Angebot mit Konkurrenzangeboten zu vergleichen, um abzuschätzen, wie dieses im Vergleich abschneidet. Wenn Sie beim Vergleich bemerken, dass andere Hypothekenanbieter über bessere Angebote und Konditionen verfügen, können Sie den Anbieter wechseln. Viele Anbieter offerieren insbesondere bei einem Wechsel des Hypothekenanbieters attraktive Sonderkonditionen wie beispielsweise günstigere Hypothekarzinsen. Neben der Verlängerung Ihrer Festhypothek kann auch ein Wechsel in ein anderes Hypothekarmodell sinnvoll sein. Dabei kommt eigentlich nur die LIBOR-Hypothek in Frage, welche in Vergleichen häufig am günstigsten abschneidet. Bei diesem Modell ist jedoch mehr Flexibilität gefordert und es besteht weniger Zukunftssicherheit als bei einer Festhypothek.

Vorteile einer vorzeitigen Verlängerung

Wie auch immer Sie sich entscheiden, ob Sie beim bisherigen Anbieter bleiben oder ob Sie diesen wechseln, eine vorzeitige Verlängerung einer Hypothek garantiert Ihnen die aktuellen Zinsen. Sie sind somit bei einem Zinsanstieg abgesichert und erhalten eine langfristige Planungssicherheit, da Sie Ihre Hypothekarkosten für die nächsten Jahre genau kennen. Die meisten Institute bieten dabei eine kostenfreie Verlängerung innerhalb von 3 bis 6 Monaten im Voraus an. Bei einer Verlängerung, die weiter als 6 Monate im Voraus durchgeführt wird, verlangen Banken einen Risikozuschlag, den sogenannten Forward-Zuschlag.

Vorsicht Forward-Zuschlag

Der Forward-Zuschlag wird von Banken erhoben, um sich gegen grössere Zinsschwankungen abzusichern. Der Zuschlag, den Sie als Kunde bezahlen müssen, hängt dabei vom Zeitpunkt und der Kalkulation der Bank ab. Der Forward-Zuschlag liegt dabei aktuell zwischen 0.05 und 0.2 Prozent. Dabei gilt, je früher die Verlängerung abgeschlossen werden soll, desto höher der Zuschlag. Zusätzlich hat auch die Laufzeit der neuen Hypothek einen Einfluss auf den Zuschlag. Grundsätzlich muss für längere Laufzeiten ein höherer Forward-Satz bezahlt werden.

Vergleich ist essentiell

Abschliessend kann gesagt werden, dass ein Vergleich bei der Verlängerung in jedem Fall sinnvoll ist. Durch den Vergleich verschiedener Angebote kann abgeschätzt werden, ob ein Wechsel des Hypothekenanbieters sinnvoll und lohnenswert ist. Es können dabei die unterschiedlichen Hypothekarzinsen oder Forward-Zuschläge miteinander verglichen und das beste Angebot ausgewählt werden. Beginnen Sie am besten bereits möglichst frühzeitig mit solchen Vergleichen, um den idealen Zeitpunkt für die Verlängerung der Hypothek nicht zu verpassen.

Erfahren Sie mehr!

Haben Sie weitere Fragen zur Verlängerung einer Hypothek oder interessieren sich im Generellen für das Thema Kauf/Verkauf von Liegenschaften? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns. Das Team von Hypoauktion steht Ihnen gerne mit einer unabhängigen und kompetenten Beratung zur Verfügung.

Zurück